Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/wannabefree

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gedanken...

Tja...  ich wollte schon länger hier geschrieben haben, aber irgendwie wollte es mir nie so recht von den Fingern gehen..
Also hier ein weiterer Versuch..

Ich weiß nichtmal genau, was ich schreiben will, es ist komisch... Ich fühle mich taub, stumpf, von außen. Von innen voller Emotionen, Zweifel und Hoffnung. Verwirrung einfach.
Es steht einiges an in der nächsten Zeit, das meiste eigentlich Dinge, über die ich mich freuen könnte/sollte, wie auch immer.
Momentan ist meine Freundin hier, und eigentlich hatte ich mich tierisch darauf gefreut, bis vor einer Woche oder so. Sie ist für 3 Tage hier, und irgendwie.. ist die ganze Vorfreude die da war, weg.  Ich habe das ganze in meinem Kopf irgendwie schon abgeschlossen. Meiner besten Freundin habe ich sogar schon gesagt, das das nicht mehr lange halten wird. Es ist komisch, so zu reden, so zu denken, wenn man weiß das der andere nichts, aber wirklich garnichts Böses ahnt. Ich weiß nicht, was ich machen soll

Dann aber wieder ein kleiner Funken happyness in mir, wenn ich an Samstag denke. Parkourtraining und wiedersehen von 3 sehr sehr wichtigen, tollen Freunden. Ja, das wird wirklich genial, denke ich. Nächste Woche das selbe und noch ein paar lustige Dinge zwischendurch vielleicht.

Und dann,  am ersten Ferientag übernächsten montag, fahre ich weg. zu meinem ganz persönlichem Paradies, zu Csinos. Einen Haken hat das ganze.. Es ist gleichzeitig das Zuhause von meiner "Freundin" von der ich nicht weiß, ob sie es bis dahin noch ist :/
Ich weiß nicht, wie lange ich warten soll/kann, bis ich ihr das sagen werde.. ich habe Angst davor, das sie mir Csinos verbietet, oder mich nicht mehr da haben will. Ohne diesen Ort kann ich nicht mehr. Ich liebe es dort. Ein weiterer Grund, der mich zum nachdenken brachte. Ich liebe dieses Pony, Csinos, mein kleines Wunder, mehr als sie. Und das ist nicht fair. Das verdient sie nicht. 
Ich bin also offiziell ratlos. Ist selten das ich das mal so wörtlich zugebe.

 Außerdem ist da noch etwas das mir Sorgen macht. Ich wollte vorgestern zum Arzt gehen, weil ich einige  Beschwerden habe, die ich aber nie habe untersuchen lassen, weil als ich es einmal tat, es hieß ich habe nichts und würde mir das nur einbilden. Das ist nun 3 oder 4 Jahre her. Dann war ich beim Arzt, und dieser ganze Hass auf diese Gruppe Mensch, die Verzweiflung und Nervosität kam hoch, und als dieser weiß gekittelte Mensch dann vor dir stand, brach ich plötzlich psychisch vollkommen zusammen. Einfach nur krank. Das Resultat ist, das er mir eine Überweisung zum Pschologen schrieb, wo ich morgen das 2. Mal hingehe :/ Ich fühle mich dabei ganz und garnicht wohl, und meine Mutter weiß nichtmal was davon.. ich bin maßlos überfordert mit meinen "Problemen" über die Andere wahrscheinnlich nur lachen würden.. naja.. mir reicht es definitiv zum verzweifeln :/

Ich werde einfach versuchen, mich auf die Dinge zu freuen, auf die es sich zu freuen lohnt, mal sehen ob es klappt <'3 

13.7.11 17:07
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung